Ostrach / Burgweiler

burgweiler_fuenfeckweiher_c-ostrach

Informationen zu Ostrach / Burgweiler

Die Gemeinde Ostrach ist die einzige Gemeinde, die badische, württembergische und hohenzollerische Gebietsteile umfasst. Ein rund 3.500 qm großes, ganzjährig frei zugängliches Gelände in der Teilgemeinde Burgweiler bildet die hügelige Endmoränenlandschaft des Ostracher Raumes mit Fluren, Wäldern, Bächen, Straßen, Ortschaften und den historischen Landesgrenzen maßstabsgetreu im Verhältnis 1:200 nach. Der Schwarze Veri auch Schwaaz Vere genannt, Anführer einer Räuberbande, nutzte dieses Grenzgebiet bereits um 1800, um sich bei seinen Beutezügen durch Übertreten der Landesgrenze der Verfolgung zu entziehen. Sein Lager hatte er bei der Laubbacher Mühle am Rande des Pfrunger-Burgweiler Rieds. Dieses befindet sich am südlichen Ortsrand und ist mit ca. 2.600 ha das zweitgrößte Moorgebiet Südwestdeutschlands Wanderwege und Lehrpfade erschließen das Moor. 2016 wurde der Bannwaldturm, ein Aussichtsturm mit 38,5 m Höhe gebaut, der die ganze Schönheit des Rieds von oben sichtbar macht. Im benachbarten Wilhelmsdorf befindet sich das Naturschutzzentrum und zeigt die geologische Entwicklung, die Kulturgeschichte und die Naturkunde des Pfrunger-Burgweiler Rieds.


Kontaktdaten

Tourist-Information
Tel. 07552 25-1131
www.ostrach.de