Tolle Touren mit der Räuberbahn: Herbst 2020

Reizvolle Rundfahrten, Sport und Spaß, genussvolle Gastronomie oder Natur pur: Entlang der Räuberbahn Aulendorf – Altshausen – Hoßkirch – Ostrach – Burgweiler – Pfullendorf  locken gerade jetzt im Herbst viele Ziele. Noch bis 1. November ist die beliebte Freizeitbahn an allen Samstagen und Sonntagen (und in den Herbstferien zusätzlich am Mi., 28. Okt.) unterwegs. Kommen Sie auf Touren!

Eine reizvolle Rundfahrt: Sigmaringen – Aulendorf – Pfullendorf

Unternehmen Sie z.B. eine spannende Rundfahrt zwischen Sigmaringen, Aulendorf und Pfullendorf. Die Fahrt startet entweder in Pfullendorf (stündliche Abfahrten mit dem Regio-Bus 500 vom ZOB nach Sigmaringen) oder in Sigmaringen.

In Sigmaringen lockt das Hohenzollern-Schloss, Deutschlands zweitgrößtes Stadtschloss.  Weiter geht es durchs Donautal und vorbei an Bad Saulgau direkt nach Aulendorf (auch stündlich). Auch dort lockt das Stadtschloss, ca. 8 Gehminuten vom Bahnhof bergauf. Zurzeit lohnt besonders die Sonderausstellung PLAYMOBIL-Spielgeschichte(n): Nicht nur Kinder, auch Erwachsene können die liebevoll und aufwendig gestalteten Schaulandschaften bewundern; und es darf natürlich auch gespielt werden. Danach bleibt genug Zeit für ein Eis, einen Besuch des großen Parks (gegenüber vom Schloss) oder um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. 

Um 13:24 Uhr oder 16:24 Uhr geht es von Aulendorf mit der Räuberbahn nach Pfullendorf, wo wir die mittelalterliche Altstadt erkunden. Ggf. geht es dann von Pfullendorf mit dem RegioBus 500, der bis abends jede Stunde vom Busbahnhof (ca. 300 m Fußweg vom Räuberbahn-Bahnsteig) fährt, nach Sigmaringen.

Diese schöne Rundfahrt können Sie mit der naldo-Tagesnetzkarte für fünf Personen unternehmen, die Sie um 20,00 € beim Busfahrer, in der Räuberbahn und im Netz unter tickets.naldo.de kaufen können. Alternativ nutzen Sie das Baden-Württemberg-Ticket, das Sie auch bequem online kaufen können.

Aulendord-Schloss_20200711_125935
Imposant: Schloss Aulendorf

Familienausflug zum Haustierhof Reutehöfe – mit Räuberbahn und RegioBus

Der Haustierhof Reutemühle ist ein idyllischer Erlebnis-Bauernhof mit über 200 verschiedenen Tierarten und Rassen. Zu sehen gibt es unter anderem Alpakas, Streifenhörnchen und sogar einem Nasenbären! 🐴

Der Tagesausflug zum Haustierhof Reutemühle startet ganz entspannt mit der Räuberbahn nach Pfullendorf; weiter geht es ab dem ZOB Pfullendorf (ca. 300 m vom Bahnhaltepunkt) mit dem RegioBus 500 um 11.00 Uhr (oder stündlich) Ri. Überlingen, bis zur Haltestelle Überlingen Reutehöfe (3 Gehminuten vom Haustierhof entfernt). Als Ticket nutzen wir die Bodo-Tageskarte, die in Zug und Bus gilt und beim Zugbegleiter gekauft werden kann. Mehr unter www.noerdlicher-bodensee.de

Abwechslung in Pfullendorf

Am Zielpunkt der Räuberbahn, im Mittelalterstädtchen Pfullendorf, wartet ein buntes Programm auf Sie: ob Stadtbesichtigung, Museumsbesuch, entspanntes Shopping oder Kinder-Spaß, zum Beispiel auf dem beliebten Zinkenpfad (den Zinkenplan gibt es beim Zugbegleiter der Räuberbahn). Für Gaumengenüsse in Pfullendorf sorgt eine Vielzahl von Gaststätten – als Räuberbahn-Fahrgast bekommen Sie vielerorts eine Ermäßigung!

Alle Pfullendorf-Tipps haben wir hier zusammengestellt.

Viel Abwechslung bietet auch der Seepark Linzgau unter anderem mit seiner Abenteuer-Golfanlage, dem großen Wasser-Spielplatz und abwechslungsreicher Gastronomie. Vom Bahnhaltepunkt mit dem Fahrrad sind es nur 10 Min., zur Wegbeschreibung geht es hier…

Räuberbahn-Touren

Tolle Wander- und Fahrradtouren, die sich mit der Räuberbahn super kombinieren lassen,  haben wir auf unseren Seiten unter der Rubrik „Freizeit-Tipps“ für Sie zusammengestellt. Zum Beispiel diese:

  • Wanderung „Zu beiden Seiten der Ostrach“: Die Wanderung ist ca. 20 km lang (mit Abkürzungsmöglichkeit in Hoßkirch und Ostrach) und führt entlang des Grenzsteinmuseums in Burgweiler, des Bannwaldturms im Pfrunger-Burgweiler Ried und weiteren sehenswerten Orten. Zum Startpunkt der Tour in Burgweiler bringt Sie ganz einfach die Räuberbahn. Falls die Kräfte während der Wandertour schwinden, kann auch am neuen Bahnhaltepunkt in Hoßkirch Königseggsee (Hoki-See) wieder in den Zug gestiegen werden – evt. nach einer Rast am Seebad des Hoki-Sees mit Gastronomie.
  • Radtour zum Kloster Wald: Diese Rund-Radtour führt Sie von Pfullendorf, am Seepark Linzgau vorbei, in die Gemeinde Wald. Der Ortskern von Wald ist geprägt durch die imposante Klosteranlage mit idyllischem Weiher. Danach sollten Sie unbedingt einen Blick in die Pfarrkirche St. Bernhard werfen – ein Kleinod an der Oberschwäbischen Barockstraße. Die Rückfahrt führt Sie automatisch wieder über den Seepark zurück nach Pfullendorf.
Viadukt Ostrach
Tolle Ausblicke bietet das Viadukt in Ostrach

Service im Zug & Infos im Web 

Unsere netten Zugbegleiter verkaufen Fahrscheine in der Räuberbahn ohne Aufpreis und stehen mit „Rat und Tat“ zur Verfügung. Ihr Fahrrad nehmen wir unentgeltlich mit. Die Fahrt versüßt ein leckerer Bord-Imbiss.

Zu unserem Fahrplan geht es hier…

Aktuelle Infos und Veranstaltungen bekommen Sie auch mit unserem Newsletter, für den Sie sich hier einfach anmelden können! Aktuelle Anregungen, Anekdoten und Fotoimpressionen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite!