Tolle Bahn-Ausflüge: Räuberbahn und Moorbahn wieder unterwegs

Kinderspass

Die Freizeitzüge auf der Räuberbahn Aulendorf <> Altshausen <> Ostrach <> Pfullendorf und auf der Moorbahn Aulendorf <> Bad Wurzach ermöglichen wieder tolle Bahnausflüge in Oberschwaben. Freuen Sie sich auf attraktiven Ausflugsziele, spannende Freizeiterlebnisse für die ganze Familie und abwechslungsreiche Radausflüge und Wandertouren!

Bereits seit Sa., 10. April 2021, fährt wieder die Räuberbahn an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Morgens fährt der erste Zug direkt von Ulm, sonst pendelt die Räuberbahn zwischen Aulendorf , Ostrach und Pfullendorf.
Die Moorbahn startet am So., 1. Mai, ihren Sonntags-Fahrbetrieb von Aulendorf nach Bad Wurzach.

Hier haben wir einige Bahn-Ausflugstipps für jedes Wetter und jeden Geschmack für Sie zusammengestellt:

Für Groß und Klein: Stadtgeschichte(n) und Zinkenpfad in Pfullendorf

Immer eindrucksvoll ist ein Spaziergang durch die historische Altstadt der ehemaligen freien Reichsstadt Pfullendorf. Entdecken Sie historische Gebäude und kulturelle Schätze, die Ihnen die Geschichte der Stadt erzählen. Diverse thematische Führungen werden immer wieder angeboten, auf der städtischen Internetseite gibt es sogar einen Audio-Guide.

Räuber-Kinder werden begeistert sein vom Zinkenpfad. Dabei gilt es, die Zinken zu finden und zu erraten, was die einzelnen Zinken bedeuten könnten. Mit Hilfe des Zinkenplans (gibt es im Zug) lässt sich herausfinden, was die Räuber sich damit mitteilen oder vor was sie sich gegenseitig warnen wollten. Zwischendrin gibt es noch was zum Malen, Raten und zum Schmunzeln.

Um 9:24 / 9:35 oder 13:24 / 13:35 Uhr ab Aulendorf / Altshausen geht es mit der Räuberbahn nach Pfullendorf, wo der Haltepunkt direkt am Eingang zur Altstadt liegt. Rückfahrten ab Pfullendorf um 14:34 oder 17:34 Uhr.

Für Naturliebhaber: Ruhe finden im Pfrunger Ried

Wollen Sie mal zur Ruhe kommen? Da bietet sich ein Ausflug ins Pfrunger-Burgweiler Ried an. Von unseren Bahnhöfen Ostrach, Hoßkirch oder Burgweiler aus lässt sich diese unberührte Naturlandschaft bestens erwandern oder erradeln!

Für Sportliche: Rad-Bahn-Rundfahrten

Mit der Räuberbahn lassen sich Radtouren und Bahntouren gut zu größeren Rundfahrten kombinieren. Wie wäre es mit dieser tollen Runde, bei der Sie viele schöne Ein- und Ausblicke gewinnen können: Wir starten ab den Bahnstationen Sigmaringen oder Mengen (Zuganschlüsse aus Richtung Tübingen / Balingen bzw. Ulm / Riedlingen) zu einer ca. 20 km-Radtour ins mittelalterliche Pfullendorf. Nach einer erlebnisreichen Stadtbesichtigung oder Besuch des familienfreundlichen Seeparks geht es dann von Pfullendorf (um 14:34 bzw. 17:34 Uhr) mit der Räuberbahn nach Altshausen. Dort lohnen das herzogliche Schloss oder eine der Eisdielen einen Besuch, ehe es vom historischen Keilbahnhof Altshausen aus mit der Zollern-Alb-Bahn (stündlich) zurück Richtung Riedlingen – Ulm bzw. Richtung Sigmaringen – Tübingen geht. Zur Tourenbeschreibung geht es hier…

Für Entdecker: Drei-Länder-Fahrradtour ab Ostrach

Vom Räuberbahn-Bahnhof Ostrach aus können Sie sich bei einer Radtour auf die Spuren der ehemaligen drei Länder Württemberg, Baden und Hohenzollern begeben. Immer wieder treffen Sie unterwegs auf Grenzpfosten, die Ihnen verdeutlichen, in welchem „Land“ Sie sich befinden. In Ostrach bestehen schöne Einkehrmöglichkeiten, ehe es ab dem dortigen Bahnhof per Räuberbahn nach Hause geht. Wenn Sie wollen, können Sie auch von Ostrach über Kalkreute bis nach Pfullendorf oder über Hoßkirch bis Altshausen weiter radeln.

 

Viele weitere Ausflugsvorschläge mit unseren oberschwäbischen Nebenbahnen – wie Wandertouren, Fahrradtouren, Geocaching-Trips oder Städte- und Museumsbesichtigungen – finden Sie  unter der Rubrik Freizeit-Tipps; die Fahrplan-Auskunft gibt’s unter www.bahn.de.

 

 

Hoßkirch Königseggsee Bahnhaltepunkt
Hoßkirch Königseggsee; Foto: von Meißner
Laubach nahe dem Pfrunger Ried
Blick auf Laubach, nahe dem Pfrunger-Burgweiler Ried; Foto: F. von Meißner