Erlebnisse im Zug: Mit der Räuberbahn durch den Sommer

Wasserspaß, Naturerlebnisse oder Räuberzinken: Er-fahren und erleben Sie den Sommer mit der Räuberbahn zwischen Aulendorf und Pfullendorf! An allen Sonntagen ist der beliebte Freizeitzug im Oberschwäbischen unterwegs – hier einige Freizeit-Tipps und Tourenvorschläge.

 

Wasserspaß: Mit der Räuberbahn zum Bodensee, Seepark oder Hoki-See

Die Räuberbahn ermöglicht unterschiedlichste Ausflüge ans Wasser. Hier drei Vorschläge:

Seepromenade Friedrichshafen

Wussten Sie schon? Der Bodensee lässt sich bequem mit der Räuberbahn erreichen! Um 10:32 Uhr fährt der Zug ab Pfullendorf und um 10:56 ab Ostrach. An Bord der Räuberbahn gibt es Kaffee und kleine Snacks für ein zweites Frühstück, ehe Sie Aulendorf erreichen. Von hier geht es um 11:56 Uhr mit dem Regionalexpress weiter nach Friedrichshafen (Ankunft 12:23 Uhr). Genießen Sie das südliche Flair des Bodensees mit Straßencafés, Eisdielen und Restaurants direkt in erster Reihe am Wasser unter stahlblauem Himmel. Oder unternehmen Sie einen Trip mit  dem Tretboot. An Regentagen lockt z.B. das Zeppelinmuseum.

Zurück von Friedrichshafen geht es um 15:31 Uhr mit dem Regionalexpress bis nach Aulendorf. Hier fährt um 16:25 Uhr dann die Räuberbahn Richtung Ostrach und  Pfullendorf. Für die Hin- und Rückfahrt nutzen Sie zum Beispiel das bodo-Gruppenticket für bis zu 5 Personen um 17,20 Euro, das der Zugbegleiter im Zug verkauft und mit dem Sie sogar die Stadtbusse in Friedrichshafen ohne Aufpreis nutzen können. Fahrplanauskünfte gibt es hier…

Seepark Linzgau

Nicht ganz so weit fahren müssen Sie für Sport, Spaß und Action – all das bietet in Pfullendorf der Seepark Linzgau mit Bademöglichkeit, aber auch mit seinen tollen Minigolfanlagen und Kinderspielplätzen. Hier wird es Ihnen und Ihren Kids bestimmt nicht langweilig – egal, welches Wetter!

Neu: Hoßkircher Königseggsee (Hoki-See)

Ab 25. Juli 2019 halten wir am neuen Haltepunkt Hoßkirch Königseggsee. Der im Volksmund liebevoll auch „Hoki-See“ genannte Natursee ist ein sehr beliebtes Freizeitziel: mit seiner Waldlandschaft und seiner hohen Wasserqualität. Großzügig angelegte Liegewiesen, ein Kinderspielplatz, eine Kneippanlage und das SEEcafé mit Snacks, Kuchen und Getränken sorgen für einen gelungenen Tag. Von unserem neuen Hoßkircher Haltepunkt zum Seebad ist es ein gemütlicher Fußweg (ca. 20 Min) oder ein kurzes Stückchen (10 Min) mit dem Fahrrad.

Natur pur und tolle Ausblicke: Im Pfrunger-Burgweiler Ried

Aktiv unterwegs sein und Ferien in der Natur – das bietet sich insbesondere im Pfrunger-Burgweiler Ried an. Ab den Räuberbahn-Halten Ostrach oder Burgweiler lässt sich diese Naturlandschaft bestens erkunden. Interessante Einblicke bietet das Grenzsteinmuseum – und tolle Ausblicke bietet der 38 m hohe Bannwaldturm, zu dem ein schöner Wanderweg führt.

  • Tipp für Familien: Am So., 11. August, veranstalten wir eine geführte Eseltour vom Bahnhof Burgweiler ins Pfrunger Ried. Kinder dürfen aufsitzen, Eltern dürfen die Esel führen. Die Tour endet wieder am Burgweiler Bahnhof, von wo es dann zum Eis-Essen, Baden oder Entspannen nach Pfullendorf weiter geht. Einen kleinen Eindruck unserer ersten Eselwanderung haben wir mit einem Film hier festgehalten – viel Spaß beim Schauen.

Aktiv unterwegs: Rundtouren mit Bahn und Fahrrad

Gerade an warmen Sommertagen ist es toll, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und den kühlen Fahrtwind zu genießen. Besonders, wenn es schön bequem bergab geht. Fahren Sie morgens mit der Räuberbahn mitsamt Fahrrad bequem zum Startpunkt der Radtour nach Pfullendorf. Von dort radeln Sie dann talwärts via Ostrach, Hoßkirch (Zwischenstopp am Seebad) nach Altshausen. Zurück zum Ausgangspunkt geht es per Räuberbahn – hier geht es zur Wegbeschreibung.

Weitere Rundfahr-Tipps mit Bahn und Bike haben wir hier zusammengestellt: bodo-seitenblicke.de/freizeit-tipps

Räuber im Zug und Räuberzinken in Pfullendorf: Ein Spaß für Groß und Klein

Schauspieler & Sänger Michael Skuppin – alias Räubernachkomme Max Elsässer – lädt ein zu spannenden Geschichten von Räuberbanden, die zwischen Aulendorf und Pfullendorf einst ihr Unwesen trieben. Einmal pro Monat nimmt er Sie im Zug auf seine Räubergeschichten mit: z.B. am 14. Juli und 11. August; weitere Termine finden Sie hier….

Räuber-Kinder begeistert in Pfullendorf sicher unser neuer Zinkenpfad: Dabei begeben sie sich auf die Spuren früherer Räuber, die auch in Pfullendorf ihr Unwesen trieben; die Kids suchen die Schilder mit Zinken (Zinken = Spur oder Fährte). Im Zug gibt es den Zinkenpfad-Plan kostenlos beim Zugbegleiter: Der Plan erklärt, was die einzelnen Zinken bedeuten. Viel Spaß beim Rate- und Suchspiel, an dessen Ende eine tolle Belohnung wartet…!

Für das leibliche Wohl sorgen in Pfullendorf übrigens zahlreiche Restaurants und Cafes – und als Räuberbahn-Fahrgast bekommen Sie eine Ermäßigung!

Einfach zum Zug kommen: Tickets

Unsere netten Zugbegleiter verkaufen Fahrscheine im Zug ohne Aufpreis und stehen mit “Rat und Tat” zur Verfügung. Ihr Fahrrad nehmen wir unentgeltlich mit. Übernachtungsgäste aus der Region fahren bei uns kostenlos mit ihrer Räuberbahn- oder Moorbahn-Gästekarte: mehr dazu hier…

Unsere Räuberbahn bietet im Zug übrigens einen kleinen Zugimbiss an – freuen Sie sich auf eine leckere Fahrt.

Neugierig: Weitere Infos

Viele weitere Ausflugsvorschläge mit der Bahn zwischen Oberschwaben und Bodensee finden Sie in der Rubrik Freizeit-Tipps! Aktuelle Infos und Veranstaltungen bekommen Sie auch mit unserem Mail-Newsletter; am besten gleich anmelden!

Aktuelle Infos und Tourentipps rund um die Räuberbahn finden Sie auch auf unserer neuen Räuberbahn-Facebook-Seite.


12. Juli 2019