Auf Entdeckungsreise ab 1. Mai: Saisonstart der Räuber- und Moorbahn

Die Freizeitzüge auf der Räuberbahn Aulendorf – Altshausen – Ostrach – Pfullendorf und auf der Moorbahn Aulendorf – Bad Waldsee – Bad Wurzach ermöglichen auch 2019 sonntags und feiertags wieder tolle Bahn-, Natur- und Geschichtserlebnisse. Für die Saison 2019 haben sich die Verantwortlichen viele neue Programmpunkte ausgedacht.

Ob aktiv unterwegs zu Fuß oder mit dem Rad, ob eisenbahnhistorisch interessiert oder einfach neugierig, auf das was kommt……abseits touristischer Hauptstrecken bieten Räuber- und Moorbahn spannende Fahrten durch besondere Landschaft und oberschwäbische Geschichte. Nie zuvor gab es ein solch breit gefächertes Unterhaltungs- und Tourenprogramm rund um die beiden Nebenbahnen.

Kaiserin Sissis Hofdame lädt zur Erlebnisfahrt auf der Moorbahn

Gräfin Paula zu Königsegg-Aulendorf und Zofe Rosalie sind in der Moorbahn unterwegs. Die beiden Stars der Aulendorfer Schlossgeschichten entführen die Besucher in die einst höfische Welt zu Zeiten von Kaiser und Grafen. Schließlich weilte die Gräfin selbst als oberste Hofdame von Kaiserin Sissi lange Zeit in Wien. Dabei weiß auch die Zofe die ein oder andere persönliche Anekdote über ihre Herrschaft auszuplaudern… Termine 2019: 23. Juni um 9:17 Uhr; 21. Juli um 9:17; 22. September um 14:17 Uhr; 20. Oktober um 14:17 Uhr (Abfahrtszeit jeweils ab Aulendorf).

Überfall auf die Räuberbahn?

Max Elsässer ist ein echter Räubernachkomme. Einige Räuber trieben im 19. Jahrhundert zusammen mit vielen Gaunerkollegen – zum Beispiel dem Schwarz Vere – ihr Unwesen und nahmen ehrbare Leute aus. Ihnen kam dabei zu Hilfe, dass die Region von zahllosen Grenzen, Enklaven und Exklaven der Herrschaften Hohenzollern-Sigmaringen, Württemberg und Baden durchsetzt war: In diesem Durcheinander von Zuständigkeiten hatten sie ein leichtes Spiel – mehr dazu erzählt und singt Max Elsässer in der Räuberbahn! Termine 2019: 12. Mai, 9. Juni, 14. Juli, 11. August, 8. September, 3. Oktober

Tierisch gut – auf Eseln ins Ried

Am Bahnhof Burgweiler warten gemütliche Esel als Wanderführer zu einer kleinen Tour ins Pfrunger Burgweiler Ried. Treffpunkt ist nach Ankunft der Räuberbahn um 10:15 Uhr. Familien bezahlen 10 Euro, Erwachsene 5 Euro, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Termine 2019: 2. Juni und 11. August

Erlebnis-Tipps für Gruppen

Das Räuber-Abenteuer beginnt auf der Räuberbahn in Aulendorf. Unterwegs wird eine herzhafte Räuber-Brotzeit in geselliger Runde gereicht. Auf dem Streifzug durch Pfullendorf mit dem Ganoven „Grandscharle“ lernen die Gruppenteilnehmer nicht nur die Geheimsprache der Nichtsesshaften, das „Rotwelsch“ kennen, sondern erfahren nebenbei auch Wissenswertes über den Erfinder des Lagerbiers und was es mit „Zinken“ auf sich hat…

Der Räubernachkomme „Max Elsässer“ begleitet Gruppen auf der Räuberbahn und lädt ein zu spannenden Geschichten und Liedern von Räuberbanden, die in dieser Region einst ihr Unwesen trieben. Im Zug erfahren die Teilnehmer mehr über die Herkunft dieser Räuber, ihr eher armseliges Dasein und lustige Anekdoten aus vergangenen Zeiten und lassen sich um 250 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzen.

Weitere Informationen zu den Angeboten für Gruppen ab 5 bis 30 Personen gibt es unter www.bodo-seitenblicke.de/raeuberzeit

Viel zu entdecken in Oberschwaben

Die Städte und Gemeinden entlang der Strecke warten mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten auf. Für Zugfahrgäste werden zeitlich abgestimmte Führungen z.B. durch das Pfullendorfer Obertor oder das Aulendorfer Schloss angeboten. In Bad Wurzach steht das Torfbähnle zu einer Fahrt durch das Wurzacher Ried, dem größten intakten Hochmoor in Mitteleuropa, bereit.

Eisenbahnromantik

Eisenbahnfreunde sollten sich folgende Termine gleich dick im Kalender anstreichen: Am 18. Mai lädt der rote Schienenbus zu einer Abendfahrt von Aulendorf nach Pfullendorf ein. Der Schienenbus übernimmt am 19. Mai alle Fahrten auf der Räuberbahn. Am 21. und 22.September heißt es “Dampfzugverkehr auf Räuber- und Moorbahn” anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Bahnknotenpunkt Aulendorf.

 

Ein lang gehegter Wunsch vieler Fahrgäste wird vsl. ab Frühsommer Realität. Ab dann wird die Räuberbahn auch endlich am neugebauten Bahnhaltepunkt Hoßkirch-Königseggsee halten. Für Ausflügler ist das nahegelegene Seebad in Hoßkirch ein lohnenswertes Ziel an heißen Sommertagen.


12. April 2019

Auf Entdeckungsreise durch Oberschwaben

IMG_1653